Allgemein

19.4.2019 – Black Lung

Die Geschichte von BLACK LUNG ist schwer zu erzählen, ohne die einer anderen Band zu erwähnen. Beginnen wir also bei Baltimore’s Best: THE FLYING EYES. Eine Band, die von ihren Fans getragen und live gefeiert wurde. Nach hunderten Shows und einer Hand voll Alben musste THE FLYING EYES 2014 erstmal ruhen, um nicht zu implodieren.

2014, ein Rekordwinter in Baltimore mit Tiefsttemperaturen und meterhohen Schneewehen zwang Elias Schutzmann (dr) und Adam Bufano (git) schnell wieder in den Proberaum. Man hatte ungewohnt viel Zeit, steckte voller Ideen und musikalischer Energie. Mit Dave Cavalier (voc/git) fanden sie das fehlende Glied, um Neues zu schaffen – Etwas, dass sich schnell besonders und anders anfühlte: BLACK LUNG!

Zwei Gitarren, runtergestimmt und schwer. Ein Bass ist hier unnötig. Es groovt, rollt und es entstehen Songs, die zwischen dem rohen Blues-Rock der BLACK KEYS und den ehrwürdigen Riffs von SLEEP pendeln. Trotz aller Schwere bleibt die Produktion transparent. Psychedelische Gitarrenwände, noisy flirrende Gitarrensounds, heavy Riffs und gleichzeitig eine Leichtigkeit und schwebende Melodien.

Das Debüt war eine große Überraschung und festigte die Band als solche. Sie nabelte sich vom „Mutterschiff“ ab und schob mit „See The Enemy“ (2016) ein großes Album hinterher.

Black Lung spielen an diesem Karfreitag erst nach 0 Uhr wegen des Tanzverbots.

https://www.noisolution.de/band/black-lung
https://blacklungbaltimore.bandcamp.com/

Allgemein

24.5.2019 – Joy/Disaster + Dividing Lines

 

Joy/Disaster – Post Punk/Indie Rock from Nancy (FR)

Letztes Jahr haben Joy/Disaster in Ilmenau schon mächtig abgeräumt. Dieses Jahr kommen sie zurück und legen noch einen drauf: mit ihrem brandneuen Album „Aeternum“. Dieses ist am 26. Januar erschienen und die bisherigen Auskopplungen „Dealer of Life“ und „Extinction“ versprechen schon wieder Großes – catchy und tanzbar, mit leichtem Drang zurück zum Postpunk der Anfangsjahre, aber ohne die röhrenden Gitarren der neueren Alben vermissen zu lassen. Seit ihrer Gründung 2005 haben sich die Jungs um Sänger Nico den Ruf eines echten Live-Bretts erarbeitet. Und mit ihrer extremen Spielfreude werden sie auch die Baracke5 zum Brennen bringen!

Joy Disaster auf Facebook

 
 
 
Dividing Lines – Death Rock/Post Punk from Leipzig
In einer Phase, in der sich viele Bands fälschlicherweise auf den Begriff Post-Punk beziehen, um am Zeitgeist zu sein, spielen DIVIDING LINES genau das: Post-Punk mit Wave-Einschlag. Die Musik der Leipziger Gruftiepunks ist ein Hybridwesen: die flirrenden Gitarren des Post-Punk, der treibende Walking Bass und die sphärigen Keyboardteppiche des Wave und eine Punkattitüde, die ebenfalls in den Songs durchschimmert. Das Ganze garniert mit dem melodisch-getragenem Gesang von Sängerin Marie und Bassist Erich. Düster und melancholisch schön.
 
 

 

 
 
Aftershow von Paulus und Heiko
 
Vorverkauf 10€
Abendkasse 13€
Tickets auf 100 Stück limitiert. Zu ergattern hier: https://beb5.bigcartel.com/
 
Allgemein

6.7.2019 – Zanias + Buzz Kull + Seasurfer + Dolphins

Zanias – Coldwave / Electro aus Melbourne (AUS)

https://www.facebook.com/zoe.zanias/

 

Buzz Kull – Darkwave aus Sydney (AUS)

https://www.facebook.com/buzzkull/

 

Seasurfer – DreamPunk/NoisePop aus Hamburg

https://www.facebook.com/pg/seasurfer

 

Dolphins – Yes Wave/Ocean Pop aus Leipzig

https://www.facebook.com/pg/Underwaterwaterwater

 

Aftershow mit Paulus und PREACHER_MAN
VVK: 17€
AK : 20€

Tickets auf 100 Stück limitiert. Zu ergattern hier: https://beb5.bigcartel.com/