Allgemein

12.10.2018 – The Clouds Will Clear + Phaebel

The Clouds Will Clear – „Recollection Of What Never Was“ – Release Tour 2018

The Clouds Will Clear
Audio-Visual Post- Rock (Frankfurt)

The Clouds Will Clear is an instrumental post-rock band from Frankfurt, Germany. The four members (Angelo, Tobias, Gerold and Andreas) „create a sound that falls between lush post- rock, organic ambient and ethereal cinematic soundscapes with a hint of electronica“ (Echoes and Dust).
The Clouds Will Clear’s live performance is complemented by visuals providing nature and urban imagery. This engaging sonic and visual journey lets you immerse into another world.

The Clouds Will Clear auf bandcamp 
The Clouds Will Clear auf Youtube
The Clouds Will Clear auf Facebook

Phaebel
Post-Electronica (Eisenach&Frankfurt)

Es gibt nichts was es nicht gibt – Getreu diesem Motto sprengt Phaebel nahezu alle grenzen verschiedenster Genres und schafft damit wahrscheinlich ihr eigenes. Postrock, Techno, Ambient, Pop, Experimental und diverse Soundscapes vermischen sich, gepaart mit analogen Synthesizern, Gitarren und echten Drumsamples zu einer Art „Post-Electronica“ welche an schönen Tagen euphorisiert und an regnerischen Tagen die Melancholie füttert.
Die zwei Jungs, Kemal und Erik, tauchen ihr Publikum dabei in Klanglandschaften, in denen die Musik zwangsweise als Erlebnis mit allen Sinnen konsumiert werden muss.
Aufgrund ihrer Leidenschaft zu analoger Klangerzeugung und der live-erzeugten Gitarren-, Synthesizer- und Gesangsparts, wird keine Live-Version wie die andere klingen.

Phaebel auf soundcloud
Phaebel auf Youtube
Phaebel auf Facebook

Allgemein

19.10.2018 – unter woelfen + Below A Silent Sky

unter woelfen ist eine Leipziger Emo-Punk Band, mit Einflüssen aus dem Screamo- und Hardcorebereich, die immer wieder von weiten, sphärischen Parts unterbrochen werden. Die Band existiert offiziell seit dem 15.12.2017 und besteht aus ehemaligen Mitgliedern von Miles&Feet und Riplay. Die Arbeiten an den ersten Songs und der Debüt EP „Geheimversteck“ begannen jedoch schon fast zwei Jahre zuvor. Das Ziel war es von Anfang an, ein Stück Realität abzubilden. Dank guter Beziehungen nach Hamburg konnte dies im Oktober 2017 auch bei den Aufnahmen zur ersten EP umgesetzt werden. Im Clouds Hill Recordings Studio wurde, gemeinsam mit Linda Gerdes (Aufnahmeleitung), F. Lorenzo Zillieri (Produktion) und Florian Siller (Soundgarden), „Geheimversteck“ ohne große digitale Veränderung aufgenommen.

Es geht darum, Natürlichkeit statt moderne Digitalisierung zu nutzen und ein ehrliches Bild der Musik abzubilden, statt einen geschönten Schein zu verkaufen. Aus diesem Grund wurde sich für das analoge bzw. halb-analoge Studio entschieden, deshalb wurde live und gemeinsam eingespielt und darum arbeitet die Band mit einem auf Analogfotografie spezialisierten Fotografen zusammen. Die Wirklichkeit soll in all ihren Facetten dargestellt werden. Deshalb wird auch neben der Musik, zum Beispiel bei der Produktion von Merch, auf Fairtrade geachtet und man steht im Austausch mit Organistationen wie Viva con Agua. Dieser Gedanke soll über das eigentliche Produkt hinaus getragen werden und gegen das populäre Image von Fassaden gerichtet sein. Nach einem ersten Showcase vor ausgewählten Freunden und einer Livesession mit Interview bei Radio Fritz – Fritz Unsigned, spielten unter woelfen am 10.02.2018 ihre Releaseshow im Conne Island – Leipzig, zusammen mit Lirr, Watching Tides und Stay. Daraufhin folgten verschiedene Konzerte in Hamburg, Thüringen, Brandenburg und Sachsen. Auf der kommenden kleinen Herbsttour geht es zurück zu bekannten Locations und neue werden erschlossen.

Anlässlich der bevorstehenden Konzerte wird auch ein komplett neues Lied samt Musikvideo veröffentlicht. Alle Songs sind auf den einschlägigen Streamingdiensten zu finden und können kostenlos oder gegen eine Spende bei Bandcamp heruntergeladen werden.

unter wœlfen auf Facebook

Below A Silent Sky

Post Metal gepaart mit psychedelischen Sounds und Fuzz-geladenem Doom. Eine durchdringende Mischung mit der die Instrumentalband Below A Silent Sky die Hörer in ihren Bann zieht. Mit ihrem aktuellen Album A View From Afar bewegen sich die vier Ilmenauer in düsteren Gefilden. Mal mit zähem Tempo voran schreitend, mal wird mehr Fahrt aufgenommen und immer wieder sorgen die erlösenden Melodien für neue Energie, noch tiefer in diese karge Klanglandschaft vorzudringen.

Below A Silent Sky auf Facebook

Allgemein

26.10.2018 – Blank Manuskript

The Salzburg-based band Blank Manuskript seems to be a musical chamber of wonder – internationally successful with uncompromisingly bizarre rock music, the ensemble gained a unique reputation. Their music is characterized by its sophisticated symphonic arrangements as well as extensive psychedelic improvisations, thus rocking our everyday listening habits. Blank Manuskript creates music paired with mystical-vivid lyrics to transfer its audience into flamboyant musical spheres that have a unique effect on the listeners. Socio-critical escapism unites with creative excellence, creating contemporary programmatic rock music for insiders and seekers, far beyond the inhuman banality of the media-machine.

Homepage von Blank Manuskript

Allgemein

23.11.2018 – Chaos United präsentiert „Untergrund war Strategie“

In der DDR wurden Menschen wegen ihres Musikgeschmacks und Äußeren wie Feinde behandelt. Ein Zeitzeuge berichtet.

Mit einer Performance aus Erzählung, Lesung, Bildspots, Leidenschaft, Ton-Dokumenten, Präsentation von Original-Utensilien und Stasiakten sowie einem live Musiker präsentiert Geralf Pochop in einem Kultprogramm die „intensivste Zeit“ seines Lebens als Punk in der DDR.

In seinem gerade erschienenen Buch „Untergrund war Strategie. Punk in der DDR: Zwischen Rebellion und Repression“ hat er diese Erlebnisse festgehalten.

„Die Rolle als vermeintliche Feinde hatten wir Punks angenommen. Der Staat hatte uns über etliche Jahre wegen unseres Musikgeschmacks und unseres Äußeren wie Feinde behandelt. Diese Rolle hatten wir angenommen. Wir hatten uns stark politisiert und nutzten unsere schwer erkämpften Freiräume nicht mehr nur, um unser Lebensgefühl auszukosten, sondern bauten ein Netz aus komplett autonomen Strukturen auf. Wir fanden Wege, den Wehrdienst zu verweigern, unsere Meinung auch öffentlich zu sagen, und wir redeten, wie uns der Schnabel gewachsen war. Wir gingen nicht zur Wahl, weil wir diese nicht als solche anerkannten. Unserer Kompromisslosigkeit hatte der Staat nichts entgegenzusetzen.“

„Punk war das Beste, was uns in der DDR passieren konnte. Wir wurden diskriminiert, gejagt und willkürlich weggesperrt, trotzdem waren wir freier als alle anderen. Es war die intensivste Zeit meines Lebens“

Allgemein

21.9.2018 – Beesus + Coroner’s Child

Beesus aus Rom

Was passiert, wenn man die Enkel von NO MEANS NO und MUDHONEY zusammenbringt und ihnen Aufnahme-Equipment und etwas Gras gibt? BEESUS aus Rom haben dies offenbar ausprobiert und herausgekommen ist „ Sgt. Beesus…And The Lonely Ass Gangbang“.

Musikalisch roh und ungestüm aber trotzdem stimmig, soundtechnisch rau aber dennoch differenziert, schaffen BEESUS hier ein kleines Kunststück und ein überraschend gutes Album.

Häufiger hart an der Grenze zwischen fesselnd und leicht nervend, schaffen es die Punkrock-Stoner-Fuzzer aus Rom trotzdem immer wieder, dich in ihre Musik zu ziehen. Wie sie das schaffen? Es klingt einfach verdammt ehrlich, was sie da tun. Obwohl sie musikalisch ungeniert im Punk & Alternative der 80er wildern und weder vor den oben genannten alten Helden oder Bands wie FUGAZI, D.O.A. oder den DEAD KENNEDYS Halt machen. Macht aber gar nichts, da von BEESUS nicht einfach lieblos geklaut wird, sondern die Inspiration zu etwas großartigem Eigenen geführt hat.

Beesus auf bandcamp

Coroner’s Child

Coroner’s Child auf Facebook